Im Kleid oder mit Hemd und Fliege zum Kulturtag


Am Tag nach dem Übertrittszeugnis belohnte sich die Klasse 4c mit einem Kulturtag für das Geleistete. In festlicher Kleidung fuhren die Kinder am Freitag, den 03.05.2019, in die Innenstadt.

Dort wartete am Hintereingang des Nationaltheaters Herr Lenfers, der bei einer fachkundigen Führung neugierigen Augen einen Blick hinter die Kulissen gewährte, wo sonst Opern und Ballett aufgeführt werden.

Hautnah konnten die Jungen und Mädchen den Bühnenumbauarbeiten folgen, zudem sahen sie, wie große Kulissen an den rechten Platz geschoben wurden. Ein Stockwerk tiefer konnte die Frage geklärt werden, wohin Sänger wie Tänzer auf der weltweit drittgrößten Opernbühne bei der Vorstellung plötzlich verschwinden können. Beeindruckt blickten die Schülerinnen und Schüler von ganz oben in den Zuschauerraum, wozu man durchaus schwindelfrei sein musste. Einige nahmen in der Königsloge dort Platz, wo vor Ihnen bereits die Queen und Angela Merkel gesessen hatten.

Nach einer kurzen Stärkung im Pavillon des Hofgartens wartete zum krönenden Abschluss des Tages das Münchner Rundfunkorchester sowie Studierende einer Theaterakademie im Prinzregententheater auf die Klasse. Dort erlebte sie den Musical-Klassiker Peter Pan im Rahmen der Reihe „Klassik zum Staunen“. Hierfür entstanden im Kunstunterricht bereits im Vorfeld passende Bilder.

 

Vorsicht, Feuer! - Klasse 3a zu Besuch im Little Lab

 

Am 29. April 2019 wurde es heiß für die Klasse 3a. Sie besuchte das benachbarte Little Lab unter Leitung von Frau Spizewska. Der Workshop stand unter dem Motto "Feuer".

So durften die Kinder zunächst verschiedene Dinge in Brand setzen und dabei beobachten, welche Materialien schnell, langsam oder gar nicht brannten. Außerdem stellten die Kinder fest, dass das Feuer Sauerstoff, Brennstoff und eine Entzündungstemperatur zum Brennen braucht.

Neben dem richtigen Umgang mit Feuer lernten die Schüler und Schülerinnen auch, wie man ein Feuer löschen kann. Dazu bauten die Kinder in Gruppen kleine Waldmodelle und beobachteten anschließend, wie schnell sich Feuer ausbreiten kann und wie durch eine Schneise ein Feuer gestoppt wird.

Zuletzt durften noch mutige Kinder ein Feuer auf der Haut "spüren". Dazu wurden Seifenblasen mit Feuerzeuggas erzeugt, die auf der zuvor abgekühlten Hand für einen kurzen Augenblick brannten. 

Vielen Dank an Frau Spizewska für den anschaulichen Vormittag!

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind Helden - Heldenzeitprojekt in den 3. Klassen

 

 

Auch in diesem Schuljahr war Jürgen Schaffrath für eine Woche Gast an unserer Schule. Vom 1. bis 5. April 2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der dritten Jahrgangsstufe täglich zwei Stunden Zeit für das Projekt.

Sie beschäftigten sich unter anderem mit den Themen Mobbing und Konfliktvermeidung, arbeiteten an ihrem Selbstvertrauen und lernten Strategien kennen, wie sie auf fremde Personen reagieren, die sie ansprechen. 

Mit vielen Tipps und Übungen ging eine aktive Woche zu Ende, an die sich die Kinder noch lange zurückerinnern werden.

 

 

 

 

 

 

 

Kartons und Querflöte - Das etwas andere Kinderkonzert 

 

Am Montag, 25.03.2019, besuchten fünf Klassen das benachbarte Förderzentrum West. Dort erwarteten uns Musiker des Bayrischen Rundfunkorchesters zu einem Konzert mit Kartons und Querflöte. Die vier Musiker zeigten nicht nur, dass Kartons gut als Trommeln funktionieren. Sie hatten auch viele andere Instrumente dabei, die sie den Kindern vorstellten. Mit Regenwaldklängen bis hin zum Bolero stellten die Musiker ihr Können unter Beweis und luden auch die Kinder zur rhythmischen Beteiligung ein. 

Vielen Dank an das Förderzentrum West für die Organisation des Kinderkonzerts!

 

 

Vom Korn zum Brot

 

Während um die Schule herum die ersten Wohnanlagen entstehen, erinnerte sich die Klasse 4c an den vergangenen Sommer, als dort am selben Ort teilweise noch Getreidefelder waren. Im Heimat- und Sachunterricht ging es um den Anbau verschiedener Getreidearten durch die Landwirtschaft früher und heute. Körner wurden unterschieden und über deren Verwendung als Nahrungsmittel nachgedacht. In Blumentöpfen war zu beobachten, wie im warmen Klima des Klassenzimmers die Keimung stattfindet und binnen weniger Tage sich Halme mit kleinen Blättchen bildeten.

Mit verschiedenen Mahltechniken bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler Weizenkörner. Dabei zeigte sich schnell, dass es die Menschen in der Steinzeit mit ihrer Mahltechnik nicht leicht hatten, Mehl herzustellen. Schließlich nahmen die jungen Müllersleute eine elektrische Getreidemühle zur Hilfe und gewannen vor den Augen der Mitschüler gesundes Dinkelvollkornmehl, das im Gegensatz zu Weißmehl etwas dunkler ist, aber wichtige Inhaltsstoffe behält.

Bei einem Vollwertfrühstück wurde ausführlicher auf die verschiedenen Mehl- und Brotsorten eingegangen, bevor Mehrkornbrot und Vollkornbrot frisch vom Bäcker probiert werden konnte. Aus dem selbstgemahlenen Mehl vom Vortag hatten einige Kinder nach Rezept einen Teig für Dinkelwaffeln mitgebracht, die frisch aus dem Waffelweisen nicht nur gut schmeckten, sondern dem Schulhaus einen süßlichen Duft verliehen.

 

 

 

 

 

 

Unser Leitbild

Unsere Schule besuchen Kinder mit verschiedenem kulturellen und familiären Hintergrund. Diese Vielfalt bereichert unser tägliches Miteinander und unsere Schulgemeinschaft. (Leitbild)