Fasching

 Fasching01

 

Fasching03Auch in diesem Jahr zog am unsinnigen Donnerstag der Gaudiwurm durch unser Schulgebäude. Viele Kinder und Lehrer ließen ihrer Kreativität freien Lauf und kamen in bunten Faschingskostümen in die Schule. 

Im Klassenzimmer gab es, von der Pfarrei Sankt Markus spendiert und vom Elternbeirat organisiert, leckere Krapfen. Anschließend zogen alle Kinder in einer großen Polonaise in die Aula ein. Dort war buntes Treiben bei fetziger Musik angesagt.

 

 

 

 

 

 

Verkehrspuppenbühne

Die Freude und die Erwartungen waren auch dieses Jahr sehr groß: Wieder einmal besuchte uns die Münchener Polizei mit ihrem Verkehrspuppentheater.

Unsere Schulkinder und die eingeladenen Kindergartenkinder wurden in dem diesjährigen Programm „Lars vom Mars“ auf witzige und spielerische Art und Weise über das Verhalten rund um einen U-Bahnhof aufgeklärt. Besonders auf die Gefahren bei der Überquerung der Straße wurde nachhaltig hingewiesen.
Lehrer und Kinder bedanken sich beim Ensemble des Verkehrspuppentheaters: Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr!

 

Mit dem Verkehrspuppentheater betreut die Münchener Polizei die Grundschulen in der Stadt und im Landkreis München und einen kleinen Teil des Landkreises Starnberg.

 

 

 

"Komm, wir finden eine Lösung"

Friedenstreppe skaliert

 

Eine Säule unserer Schulentwicklungsarbeit ist die Werteerziehung und das tägliche Umsetzen der Hausordnungsregeln.

Im Rahmen dieses Schwerpunktes hat sich unsere Steuergruppe "Werteerziehung" entschieden, das Projekt "Komm, wir finden eine Lösung!" des KinderschutzBundes e.V. München an unsere Schule zu bringen und damit die Friedenstreppe als wertvolles Mittel zur gewaltfreien Lösung von Konflikten einzuführen.

Als Begleiter und Finanzier für dieses umfangreiche Programm bot sich unsere Schulsozialarbeit an. So stand bald der Entschluss fest, in den zweiten und einer vierten Klasse das Projekt zu starten. Dies geschah mit dem Ziel, dass die Kinder aus diesen Klassen als Multiplikatoren in die anderen Klassen gehen werden und dort die "Friedenstreppe" einführen werden.

Den Start bildeten Vorgespräche mit unseren Trainern des KinderschutzBundes und ein Elternabend, bei dem die Eltern über den Ablauf des Projektes ausführlich informiert wurden.

Danach begann die intensive Arbeit der Trainer mit den vier Klassen. In fünf Einheiten lernten die Kinder, dass jeder seine ganz besondere Stellung in der Gemeinschaft hat, wie wichtig genaues zuhören ist, wie man eigene Wünsche formulieren kann, dass Teamarbeit - auch im Spiel - viel Empathie und Absprache verlangt und zuletzt, dass man Streit mit Hilfe der "Friedenstreppe" so lösen kann, dass beide Streitparteien ihr Gesicht bewahren und mit einer gemeinsamen Lösung leben können.Komm Projekt klein

All diese Inhalte wurden dann an Eltern-Kind-Nachmittagen von den Kindern mit Unterstützung der Trainer an die Eltern, die überwiegend sehr zahlreich und interessiert erschienen waren, weitergegeben.

Im nächsten Schuljahr wird die "Friedenstreppe" auch als richtige Treppe, die man zur Konfliktlösung "besteigen" kann, der gesamten Schulfamilie in einer Schulversammlung vorgestellt und dann klassenweise eingeübt.

Wir danken den Trainern des KinderschutzBundes e.V. für ihre einfühlsame Arbeit und viele wertvolle Impulse und auch unserer Schulsozialarbeit für die finanziellen Mittel sowie kompetente Begleitung des Projektes!

Komm Projekt breit

 

 

 

Ritterprojekt der Klasse 3a

Ritter

 

Ritter sein ist toll - meint man! Dass der Weg zum Ritterglück aber gar nicht so leicht ist, das hat die Klasse 3a in ihrer Lektüre "Walter" von Claudia Scheffler entdecken dürfen. Mit 7 Jahren alleine als Page auf eine fremde Burg zu gehen und dort viel arbeiten zu müssen, das wollen die wenigsten der Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a selbst erleben.

Aber ein eigenes Schwert zu basteln und sich als Ritter zu verkleiden, machte allen Spaß. Naja, und Abenteuer mit Walter zu erleben und die geheimen Tugenden der echten Ritter kennen zu lernen natürlich auch.

Wir als Klasse einigen uns auf:  "Ritter spielen ist super!"

 

 

 

Autorenlesungen

Autorenlesung

 

Lesung kleinIm November besuchte uns die Schriftstellerin Meike Haas und begeisterte in zwei Lesungen unsere Schüler und Schülerinnen der 1. und 2. Jahrgangsstufe mit ihrer Geschichte:

„Coxi Flederwisch und der total verhexte Schultag“

 

 Im Dezember und Januar kam Claudia Scheffler für je einen Schulvormittag und überlegte mit jeder 3. und 4. Klassen, welche Werte einen edlen Ritter ausmachen. Dabei las sie den Kindern aus ihrem Buch, das sie mit ihrem Sohn Jonas geschrieben hat, vor:

„Walter und das Geheimnis der edlen Ritter“.

In den 3. Klassen entwickelte sich aus der Lesung heraus dann ein Leseprojekt.

 

 

 

Unser Leitbild

Unsere Schule besuchen Kinder mit verschiedenem kulturellen und familiären Hintergrund. Diese Vielfalt bereichert unser tägliches Miteinander und unsere Schulgemeinschaft. (Leitbild)

 

Aktuelle Beiträge

01. September 2017
20. Mai 2016
01. August 2018