Endlich wieder volle Klassenzimmer

Nach den Pfingstferien war der Inzidenzwert in München so niedrig, dass die Kinder ab dem 7. Juni wieder in kompletter Klassenstärke kommen durften. Die Freude war riesig, schließlich hatten sich viele Schülerinnen und Schüler sehr lange nicht gesehen, da sei während des Wechselunterrichts in unterschiedlichen Gruppen eingeteilt waren. Allerdings blieben erst einmal die Hygienemaßnahmen bestehen. So wurde zusätzlich zu den AHA+L-Maßnahmen zweimal pro Woche ein Selbsttest gemacht. 

 

Auf einem Rad - Einradkurs der Klasse 3c im Rahmen des K.I.D.S.–Projekts

Als K.I.D.S.–Projektschule freuten wir uns, dass in diesem Jahr wieder Kurse stattfinden konnten, auch wenn der Einradkurs der Klasse 3c bis in den Juni verschoben werden musste.

Die Freude war groß, als die erste von zehn Doppelstunden mit Herrn Furtner anstand. Jede Kursstunde begann damit, das Einrad in der richtigen Größe zu nehmen bzw. einzustellen. Anschließend konnten die Schüler und Schülerinnen mit dem Üben beginnen. Dazu baute Herr Furtner je nach Wetter am Sportplatz oder in der Turnhalle einen Parcours auf, so dass die Kinder sich wahlweise mit einer oder beiden Händen links und rechts an einem Geländer abstützen konnten.

 

Schon nach wenigen Kursstunden gelang es den Kindern immer mehr die Hände frei zu haben. Von Kursstunde zu Kursstunde baute Herr Furtner in einzelne Bahnen mehr Abstände zwischen den Geländern ein, so dass die Kinder zunehmend kleine Stücke freihändig fahren mussten. Kinder, die noch nicht so sicher waren, übten weiter an den durchgängigen Geländern in ihrem Tempo.

Nachdem die ersten Kinder komplett frei fahren konnten, weckte dies den Ehrgeiz der anderen und es wurde noch motivierter geübt, das Gleichgewicht zu halten und möglichst weit zu kommen.

Vielen Dank an Herrn Furtner, der sehr viel Geduld mitbrachte und an K.I.D.S., für die Finanzierung dieses Projekts!

 

 

Capoeira in der Klasse 3a im Rahmen des K.I.D.S.–Projekts

Wir freuten uns, in diesem Jahr wieder Guarana mit seinem Capoeira-Projekt für uns gewinnen zu können. 

Nach den Pfingstferien wurden die Kinder der Klasse 3a in zehn Doppelstunden von Guarana in die Bewegungs-, Tanz- und Akrobatikformen des brasilianischen Spiels "Capoeira" eingeführt. Hierbei handelt es sich um ein Wechselspiel von Bewegungen. Dabei folgen auf Bewegungsaktionen einer Person gezielte Bewegungsreaktionen eines Partners, so dass die Bewegungen beider Partner wie ein Puzzlespiel ineinandergreifen und sich eine je eigene Choreografie aus Kunststücken ergibt.

Jede Kursstunde begann mit einem Aufwärm- und Dehnprogramm. Schritt für Schritt wurden neue Bewegungs- und Akrobatikformen eingeführt, geübt und vorgeführt. Nach und nach wurden Bewegungsformen mit einem Partner aneinandergereiht und so entwickelten sich fantasievolle Choreografien des "Capoeiraspiels". Jede Kursstunde endete mit einem gemeinschaftlich durchgeführten rhythmischen Sprechgesang unter Trommelwirbel.

Auf jede Kursstunde freute sich die Klasse 3a und nahm begeistert teil. Vielen Dank an Guarana, für die tollen Trainingsstunden und an K.I.D.S., für die Finanzierung dieses Projekts!

 

Heldenzeit-Projekt in den 3. und 4. Klassen

Anfang Juli fand für die 3. und 4. Klassen das Heldenzeit-Projekt statt. Die Viertklässler und Viertklässlerinnen begannen am 5. Juli mit dem fünftägigen Projekt, das im Vorjahr pandemiebedingt entfallen musste. In der Woche danach standen für die Kinder aus den dritten Klasse täglich 60 Minuten Heldenzeit auf dem Stundenplan.

In spielerischen Trainingsformen und Rollenspielen unter der Leitung von Jürgen Schaffrath erarbeiteten sich die Kinder Kenntnisse und Kompetenzen zur Gewaltprävention und Konfliktvermeidung. Besonders die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins spielte in der Heldenzeit-Woche eine wichtige Rolle. In Kreisgesprächen ging es unter anderem um Themen wie Mobbing, Mutproben, Ansprache durch fremde Erwachsene sowie gute und schlechte Geheimnisse. Die Kinder setzten sich dabei mit folgenden Fragen auseinander: Wie reagiere ich richtig, wenn mich ein fremder Mensch anspricht? Was ist eigentlich Mobbing? Wie stark bin ich selbst? Was kann ich mir zutrauen? Wie stark sind mein Freund und ich zusammen? In verschiedenen Zweikampfspielen aus dem Kampfsportbereich konnten die Schüler und Schülerinnen lernen, wie sie Grenzen aufzeigen können.

Die Woche war viel zu schnell vorüber, alle Kinder hatten sehr viel Spaß und Interesse an den Themen. Vielen Dank an das Team von Jürgen Schaffrath!

Ein herzliches Dankeschön an die Hubert-Beck-Stiftung zur Ausbildungsförderung, die neben dem RBS einen großen Teil der Kosten des Heldenzeit-Projektes übernommen hat. 

 

 

Bundesjugendspiele der 3. und 4. Klassen

 

Am 21. und 22. Juli fand unser diesjähriges Sportfest für die dritten und vierten Klassen statt. Um die Klassen nicht untereinander zu mischen, hatte in diesem Jahr jede der Jahrgangsstufen einen eigenen Termin. Zudem zeigte sich das Wetter auch von seiner schönsten Seite: sonnig und nicht zu heiß.

 

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen startete jede Klasse an einer der Disziplinen. Beim Ausdauerlauf, Werfen, Weitsprung und Sprint zeigten sich die Mädchen und Buben äußerst motiviert und gaben ihr Bestes. 

 

 

 

 

Unser Leitbild

Unsere Schule besuchen Kinder mit verschiedenem kulturellen und familiären Hintergrund. Diese Vielfalt bereichert unser tägliches Miteinander und unsere Schulgemeinschaft. (Leitbild)

 

Aktuelle Beiträge

07. September 2021
01. August 2021